6. Nationale Ausschreibung - Nano EHS

Ausschreibung geöffnet von 18.12.2018 15:00 bis 28.03.2019 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Der österreichische Forschungsschwerpunkt Nano Environment, Health and Safety (kurz Nano EHS) ist das Instrument zur gezielten Finanzierung der umwelt- und gesundheitsbezogenen Forschung zur Abschätzung der Risiken von synthetischen Nanomaterialien. Seine Einrichtung entspricht einer Empfehlung des Österreichischen Aktionsplans Nanotechnologie, welcher vom Ministerrat im März 2010 verabschiedet wurde.

Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes Nano EHS stehen 360.000,- € Budget in 2018 für die 6. nationale Ausschreibung Nano EHS zur Verfügung.

Die aktuelle Ausschreibung bietet die Möglichkeit der Einreichung von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen. Folgender Ausschreibungsschwerpunkt ist ausgeschrieben (Details im Ausschreibungsleitfaden):

  • Systeme und Testmethoden zur Messung der inhalativen Belastung durch Feinstaub aus anthropogenen Nanomaterialien.

Einreichfrist

6. nationale Ausschreibung Nano EHS

Instrument: Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen

Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch via eCall bis zum 28. März 2019; 12:00 Uhr möglich.

Eine detaillierte Angabe zum Ausschreibungsschwerpunkt finden Sie im zu Grunde liegenden Ausschreibungsleitfaden. Dieser ist gemeinsam mit allen relevanten Ausschreibungsunterlagen im Downloadcenter zu finden.

Nutzen Sie die Beratungsmöglichkeiten in der FFG

DI Alexandra Kuhn, Tel: (0) 57755-5082, Email: alexandra.kuhn@ffg.at

Kontakt